2. Runder Tisch Frühe Hilfen

Hiermit laden wir Sie herzlich zur 2. Sitzung des Runden Tischs der Frühen Hilfen ein.

Dieser findet statt am Mittwoch, dem 26.2.2020 (Aschermittwoch) von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im großen Sitzungsaal der Kreisverwaltung Birkenfeld.

Wie in der konstituierenden Sitzung des Runden Tischs vereinbart, ist nach einer aktuellen Runde die Präsentation der Arbeit und der Angebote eines Dienstes vorgesehen. Die Kolleginnen vom Diakonischen Werk haben sich bereit erklärt, den Anfang zu machen und werden uns die Aufgaben und konkrete Arbeit der Koordinatorin Frühe Hilfen sowie der Familienhebammen/Kinderkrankenschwestern vorstellen.
Anschließend haben Sie Gelegenheit, sich hierzu auszutauschen, Fragen zu stellen, Perspektiven zu entwickeln.
Schließlich steht die Planung der 3. Sitzung des Runden Tischs auf dem Programm.

Wir würden uns freuen, Sie zur nächsten Sitzung begrüßen zu dürfen. Wenn Sie auch kommen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Ingo Lauer.

1. Runder Tisch Frühe Hilfen

 

Am 21. August 2019 um 16.00 Uhr fand

im großen Sitzungssaal in der Kreisverwaltung Birkenfeld

der erste Runde Tische Frühe Hilfen statt.

Der Begriff Frühe Hilfen beschreibt das breite Feld der Hilfsangebote für werdende Eltern und Familien mit jungen Kindern. Der Schwerpunkt der Unterstützungsangebote liegt dabei auf Familien mit Kindern im Alter von 0-3 Jahren.

Der Tisch wurde von Ursula Teupe vom ism Mainz begleitet; er wird zweimal im Jahr an einem Mittwochnachmittag stattfinden. Der nächste Runde Tisch wird im Januar an einem Mittwoch Nachmittag um 15 Uhr statt finden. Näheres wird frühzeitig auf dieser Seite angekündigt werden.

Das Protokoll ohne die Teilnehmer*innen finden Sie im Anhang. Das Protokoll mit den Teilnehmer*innen wurde per Email an die Teilnehmer*innen versandt.

Ebenso im Anhang finden Sie die Abbildungen der erarbeiteten Stellwände und die Präsentation von Fr. Teupe.

Hilfreiche Links aus der Veranstaltung:

Lokale Netzwerkkonferenz am 11.9.2019

Die Lokale Netzwerkkonferenz Kinderschutz mit dem Impulsvortrag: „HATE SPEECH und FAKE NEWS“ fand am Mittwoch, den 11.9.2019 Von 13 bis 17 Uhr im Stadttheater Idar-Oberstein statt.

Neu: Die Anerkennungen der ärztlichen Akademie und des pädagogischen Landesinstituts können hier herunter geladen werden.

Neu am 12.8.: Standübersicht ist nun online.

Neu am 1.10.19: Die Präsentation von Fr. Alia Pagin ist online.

Programm JugendKunstSchule

Gerne mach ich hier Werbung für unsere tolle Jugendkunstschule.

Unten finden Sie das Programm und aktuelle Flyer.

Auch alles zu finden auf der HOMEPAGE der Jugendkunstschule.

Anmeldungen bitte an Tina Hauch.

Forum Kita zum Thema “Inklusion” am 20. Februar 2019

Am  20. Februar 2019 fand von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr im  Kommunikationsgebäude 9938 des Umwelt-Campus Birkenfeld das Forum Kita zum Thema “Inklusion” statt.

Referentin war Prof. Dr. Maria Kron.

Kindertageseinrichtungen haben die Aufgabe, die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu fördern und die Erziehung und Bildung in der Familie zu unterstützen und zu ergänzen. Dies gilt grundsätzlich für alle Kinder. Nur durch eine schrittweise Weiterentwicklung weg von Separation und Exklusion hin zu Integration und dem langfristigen Ziel der Inklusion wird es gelingen, jedes Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen in den Fokus pädagogischen Handelns zu stellen. Als Unterstützungsinstrument hat eine Projektgruppe der Arbeitsgruppe Kindertagesstätten des Jugendhilfeausschusses einen Leitfaden erarbeitet, der an diesem Tag vorgestellt werden wird. Fachlich eingebettet wird dieser durch Fachvorträge von Fr. Prof. Dr. Kron und Arbeitsgruppenphasen. Daneben ist genügend Zeit für den fachlichen kollegialen Austausch eingeplant.

Hier sind nun Unterlagen zum Fachtag zu finden.

Fachtag “Ambulante Hilfen meets Frühe Hilfen” am 21. Februar 2019

Am 21. Februar 2019 fand der Fachtag für Ambulante Hilfen im Landkreis Birkenfeld und der Stadt Idar-Oberstein  statt.

Dieser Fachtag gab einen Überblick über die Frühen Hilfen und brachte KollegInnen aus den Arbeitsbereichen Frühe Hilfen und Ambulante Hilfen ins Gespräch.

Unten sind die Präsentationen und Fotos der Stellwände der Gruppenarbeiten zum Download verfügbar.

Fortbildungen für Kitas der Kreisvolkshochschule 2019

Unsere Kreisvolkshochschule lädt herzlich zu ihren Fortbildungsangebote für Mitarbeiter*Innen der Kitas im Landkreis für 2019 ein. Die Angebote und die Anmeldung finden Sie hier im Anhang!

Ebenso finden Sie das Programmheft hier im Anhang und im Downloadbereich.

Broschüre “Kind sein in Deutschland” ist da

Die Broschüre „Kind sein in Deutschland“ in den Sprachen Arabisch, Persisch und Englisch ist in gedruckter Form ab sofort in der Kreisverwaltung erhältlich. Sie kann bei Asylkoordinatorin Fr. Brucker, Bildungskoordinatorin Fr. Brenner oder bei Netzwerkkoordinator Ingo Lauer abgeholt werden.

Unter “Downloads” kann die Broschüre auch heruntergeladen werden.

Broschüren für Neubürger “Kind sein in Deutschland” sind online!

In unserem Download-Bereich sind nun die Broschüren für Neubürger “Kind sein in Deutschland” online. Verfügbar sind die Broschüren in Farsi (Persisch), in Arabisch und in Englisch.

Die Praxis der Arbeit mit MigrantInnen zeigt immer wieder, dass oft wie selbstverständlich davon ausgegangen wird, dass MigrantInnen sich sofort in deutschen Gepflogenheiten auskennen. Dies ist natürlich nicht der Fall. Genauso wie die Sprache gelernt werden muss, müssen deutsche Gepflogenheiten gelernt werden. Für in Deutschland aufgewachsene Personen sind viele Dinge selbstverständlich, wie Kindergarten, Ämter und kulturelle Dinge. Für MigrantInnen ist vieles neu.

Diese Broschüren “Kind sein in Deutschland” möchten hier helfen, sich in Deutschland zu diesem Themenbereich besser zurecht zu finden.

Diese Broschüren können in der haupt- und ehrenamtlichen Arbeit mit MigrantInnen genutzt und gerne verteilt werden. Hierzu kann man sich die Broschüren herunter laden und ausdrucken. Es wird auch zeitnah eine Druckversion geben, die dann von der Kreisverwaltung bezogen werden kann.

Diese Broschüre wurde erarbeitet vom Arbeitskreis Frühe Hilfen Neubürger. Dieser Arbeitskreis besteht aus MitarbeiterInnen der Caritas, dem Diakonischen Werk, der kreuznacher diakonie, von ProFamilia, der Bildungskoordinatorin für Neubürger Laura Brenner, der Asylkoordinatorin Danica Brucker, sowie dem Netzwerkkoordinator für Kinderschutz und Frühe Hilfen Ingo Lauer.

  Scroll to Top
X