Das Netzwerk Kinderschutz des Nationalparklandkreises Birkenfeld und der Stadt Idar-Oberstein lädt Sie herzlich ein zur Netzwerkkonferenz 2021: Resilienz bei Erwachsenen – was die Seele stark macht

Dienstag, 7.9.2021, 13.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr

Referentin: Fr. M. Sc. Psych. Svenja Linz, Leibnitz-Institut für Resilienzforschung

Resilienz ist der Prozess der Aufrechterhaltung oder Rückgewinnung der psychischen Gesundheit während oder nach aufreibenden Lebensereignissen. Die Tatsache, dass einige Menschen nicht oder nur kurzfristig erkranken, obwohl sie großen psychischen oder physischen Belastungen ausgesetzt sind, lässt vermuten, dass protektive Mechanismen existieren, welche die Entwicklung von stressbedingten Erkrankungen verhindern. Der Schwerpunkt des Impulsvortrages liegt auf der Verbesserung der Gesundheitskompetenz der Zuhörer:innen sowie der Wissensvermittlung zum Thema Resilienz. Resilienz bezeichnet die jedem Menschen innewohnende „seelische Widerstandskraft“, die hilft, Herausforderungen, Belastungen und schwierige Situationen im (Arbeits-)Leben wirkungsvoll zu meistern und dabei psychisch gesund zu bleiben. Im Vortrag werden verschiedene „Schutzfaktoren“ vorgestellt und wie diese trainiert werden können, um alltägliche und berufliche Belastungen besser zu bewältigen und trotz dieser Belastungen gesund zu bleiben.

Sc. Psych. Svenja Linz ist Expertin im Bereich Resilienz. Sie hält u. a. als Referentin des Leibniz Instituts für Resilienzforschung (LIR) Vorträge und Workshops, arbeitet freiberuflich als Psychotherapeutin i. A. sowie in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz. Vor ihrer Tätigkeit als Referentin und Psychotherapeutin i. A. hat sie bereits erfolgreich Studiengänge in Psychologie (BA und MA) mit Schwerpunkt klinischer Psychologie sowie Kognitions- und Neurowissenschaften absolviert. In ihrer Bachelorarbeit befasste sie sich mit Resilienztrainings im Erwachsenenalter. 2019 publizierte sie ein narratives Review zu diesem Thema in Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie (PPmP). In ihrer Masterarbeit fand sie einen Hinweis darauf, dass Optimismus die Empfindung von Alltagsstress reduziert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Scroll to Top